Innovation.Imst 2020

Innovation und Ideenreichtum sind in Zeiten wie diesen besonders wichtig. Der Verein Innovations- und Impulszentrum für Unternehmensgründungen im Bezirk Imst, kurz IZI, suchte auch dieses Jahr wieder innovative Ideen und Lösungsansätze für das Tiroler Oberland.

In den zwei Kategorien Young Innovators und Senior Innovators waren junge, motivierte Talente und kreative Köpfe dazu aufgerufen, ihre Projekte und Konzepte beim IZI-Ideenwettbewerb einzureichen. Die Finalisten durften ihre Ideen in Form einer „Elevator Pitch“ bzw. einer Video-Einreichung der Jury präsentieren. Vor allem die Senior Innovators nutzen die Möglichkeit der virtuellen Präsentation. Beim diesjährigen Wettbewerb, welcher 2020 bereits zum dritten Mal ausgerichtet wurde, konnten knapp 20 Einzel- bzw. Gruppeneinreichungen aus den Bezirken Imst, Innsbruck-Land und Landeck verzeichnet werden. 

Der begehrte erste Platz in der Kategorie Young Innovators wurde heuer zweimal vergeben: Jennifer Csallo und Valentina Jaritz von der HAK Imst überzeugten die Jury mit einem innovativen Konzept zur Müllvermeidung und Nachhaltigkeit an öffentlichen Schulen bzw. mit einem Nachhaltigkeitskonzept für das Alpenresort Schwarz in Mieming.

Zum Siegerprojekt der Kategorie Senior Innovators wurde das Team Next Grow rund um Stefan Gritsch aus Telfs gekürt. Sie beschäftigen sich mit der Entwicklung von vollautomatischen Maschinen zum nachhaltigen und biologischen Gemüseanbau.

Der dritte Platz in der Kategorie Young Innovators ging an das Team Cheyenne Härzer, Verena Neurauter und Ahmet Soysal. In der Kategorie Senior Innovators sicherten sich Natalie Wilhelm und Tobias Ewerz – beide von der HTL Imst – mit ihren Teams den zweiten bzw. dritten Platz.

Mag. Martin Wegscheider, Obmann des Vereins IZI, zeigte sich begeistert über die zahlreiche Teilnahme aus allen Oberländer Bezirken und die verlässliche Unterstützung regionaler Partner: „Der Verein IZI bedankt sich bei den Kooperationspartnern Raiffeisen Bezirk Imst, der Stadtgemeinde Imst, der Pfeifer Holding GmbH, dem TVB Pitztal und beim Verein Regionalmanagement Bezirk Imst. Der Ideenwettbewerb Innovation.Imst 2020 beweist einmal mehr, dass auch im Tiroler Oberland Innovationsgeist und Unternehmertum gelebt werden.“

Dieses Projekt wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung kofinanziert.

(von rechts): Walter Haid (Raiffeisenbanken Bezirk Imst), Jennifer Csallo und Valentina Jaritz (geteilter 1. Platz), Verena Neurauter, Cheyenne Härzer und Ahmet Soysal (3. Platz), Martin Wegscheider (Obmann Verein IZI)
Nahmen digital an der Preisverleihung teil: Das Team Next Grow (von rechts): Stefan Gritsch, Camila Gritsch, David Zigala

Pressemeldungen

Oberland DABEI
Tiroler Tageszeitung

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen